• foto
  • foto
  • foto
  • foto
  • foto
  • foto
  • foto
  • foto
  • foto
  • foto
  • foto
  • foto
 
 

Siehe alle heutigen Events

 
 

Gruaro

Facebook

 

Das Schicksal dieses Dorfes war mit der nahen im VIII. Jhdt. errichteten Abtei von Sesto al Reghena eng verbunden. In Gruaro befand sich auch ein Schloss, das im X. Jhdt. von den Benediktinern von Sesto al Reghena zur Schutzfunktion für die Einfälle der Ungarn gebaut worden war. Im Mitteeralter gehörte das Schloss dem Grafen von Attimis, wo die Legende 'Der Wunder des Tischtuches' bekannt wurde. Der Pfarrer reichte einer Dorfbewohnerin ein Tischtuch des Altars, das sie waschen sollte. Er hatte aber nicht bemerkt, dass im Tuch noch eine geweihte Hostie war, die blutete.
Diese Mühlenanlage befindet sich auf dem antiken Weg, welcher Cordovado mit der antiken Abtei Sestense verband. Sie wurde nach dem Namen der Ställe 'stabulis' benannt. Es handelt sich hierbei um zwei Mühlen an dem Fluß Lemene. In den historischen Schriften des Jahres 1432 findet man hierzu die ältesten Aussagen und gegen Ende des 19. Jhdt. die neuesten.