• foto
  • foto
  • foto
  • foto
  • foto
 
 

Siehe alle heutigen Events

 
 

Die ‘Mort’ Lagune

natura

Facebook

 

Sehr eindrucksvolles naturalistisches Gebiet, ging die 'Mort Lagune' vom Überfließen des Piaveflußes im Jahre 1936 aus, dessen Bett sich infolge des Hochwassers änderte. Die sogenannte ‚Mort Lagune' erstreckt sich zwischen Eraclea Mare und der Mündung des Piaveflußes und da sie ausschließlich von den Meerfluten lebt, ist eine Seelagune.

Noch unberührt, ist diese Lagune von einem niedrigen Wasserstand und von einer sandigen Wassertiefe gekennzeichnet, die reich an Phytoplankton sind.
Es handelt sich um ein sehr wichtiges Gebiet in naturkundlicher Hinsicht, in jeder Saison genießbar und dessen sehr wertvolles und empfindliches Ökosystem Gegenstand von wichtigen Urbarmachung Interventionen ist, die auf die Wiederherstellung der ursprünglichen Umwelt zielen.

 

Es handelt sich unter anderem um einen echten Zufluchtstsort für vielfältige autochthone Pflanzen und Tiere. Die Fauna ändert sich zusammen mit dem Wechsel der Jahreszeiten: Mies- und Venusmuscheln, Flundern, Meerräschen, Seezungen und dann auch Kormorane, Fischreiher und Seeschwalbe, um nur einige Arten zu erwähnen.
Die Flora ist auch sehr reich und verschiedenartig. Sie besteht vorwiegend aus besonderen Pflanzen, die das Salzwasser sehr gut vertragen können.

Gerade zum Zweck, die Einzigartigkeit der Lagune kennenlernen und bewundern zu lassen, werden vom Zentrum ‚Limosa' Naturkundeführungen organisiert und außerdem kann man das Lagunengebiet auch durch die Besuchung einer dauernden Ausstellung über die Landschaftskultur bei demselben Zentrum - zwar ‚Werkstatt für Umweltpädagogik' - näher kennenlernen.

 

 

Kontakte

Adresse: 30020, Eraclea Mare